Aktuelles

Veranstaltungen

  • 8. März 2017: Kinoabend der Davoser Frauenorganisationen, Film „Sonita“ und Infos über das Frauenhaus Graubünden

    8. März 2017


    Kurzinfos zum Film s.u.

  • 8. März 2017: Co-Produktion mit dem Kino Rätia, Thusis. Kino-Doppelprogramm mit WHATEVER COMES NEXT und DIE GÖTTLICHE ORDNUNG

    8. März 2017 18:00


    Flyer Frauentag

Offene Stellen

Im Moment haben wir keine vakante Stelle.

Medien

Filmtipps

Die göttliche Ordnung

Regie: Petra Volpe, CH 2016, Dialekt/d, 96’
Am 7. Februar 1971 entschieden sich die Bürger der
Schweiz dafür, das Frauenstimmrecht einzuführen.
Obwohl das Alpenland damit eines der letzten Länder
Europas war, das diesen Schritt zur Gleichberechtigung
der Geschlechter tat, war es zugleich der erste
Staat, der dies durch eine Volksabstimmung beschloss.
Nora, eine junge Mutter und Hausfrau aus einem
Appenzeller Dorf, ist still und genügsam – bis sie
anfängt, sich öffentlich für das Frauenstimmrecht zu
engagieren. Ihre Beliebtheit beginnt zu schwinden,
und ihre Beziehung mit ihrem Ehemann und ihren
Kindern kommt auf den Prüfstand.

Whatever Comes Next

Regie: Hildegard Elisabeth Keller, CH/USA 2014, OV/d, 70’
Der Film begleitet die amerikanische Malerin Annemarie
Mahler-Ettinger in Bloomington/Indiana und
auf Cape Cod. Das Leben der 88jährigen überbrückt
zwei Jahrhunderte und zwei Kontinente. Die poetische
Erzählweise des Films führt in innere und äussere
Lebenslandschaften – und immer mit dabei ist ihr
Hund Leah. Eine Reise ins Wunderland eines
gelebten Lebens.

Sonita

Dokumentation/Musikfilm, 91 Min., Regisseurin: Rokhsareh Ghaem Maghami, D/Iran/CH 2015

Sie ist auf sich allein gestellt und doch nicht frei. Sonita, 18 Jahre jung, stammt aus Afghanistan und lebt als illegale Immigrantin im Iran. Sie soll an einen ihr unbekannten Ehemann verkauft werden, um so die Hochzeit ihres Bruders zu finanzieren. Doch Sonita hat einen Traum: Sie liebt Musik und will Rapperin werden.

http://www.sonita.org/

Nahid

Drama, 105 Min., Regisseur: Ida Panahandeh, Iran 2015

Nahid lebt mit ihrem zehnjährigen Sohn Amir Reza in einem kleinen Dorf am Kaspischen Meer. Nach iranischem Recht liegt das Sorgerecht eigentlich beim Vater Ahmad, aber der hat es nur unter der Bedingung, dass Nahid nicht mehr heiratet, an sie abgetreten. Als sich Nahid verliebt, wird die junge Frau vor eine folgenschwere Entscheidung gestellt.

https://der-andere-film.ch/filme/filme/titel/mno/nahid

Refugiado

Drama, 90 Min., Regisseur: Diego Lerman, Arg. / F /P 2014

Dramatische Momentaufnahme einer Irrfahrt von Mutter und Sohn: Matias und seine Mutter Laura sind auf der Flucht vor einem erneuten gewalttätigen Zornausbruch von Fabian. Matias ist 8 Jahre alt, Laura ist wieder schwanger. Es beginnt eine Reise auf der Suche nach einem sicheren Ort.

http://www.cineman.ch/movie/2014/Refugiado/#movie-detail-nav